Sie befinden sich hier: JUFUM > Beratungsanfragen > Offene Fälle > 

Details zum Fall

ANFRAGE 07/2011: SCHWEIZ: RENATURIERUNGSPROJEKT / VERHINDERUNG BAUMFÄLLUNG

Dienstag, den 07 Juni 2011

Dieser Fall ist noch offen

In der Nähe der Wohnung des Antragstellers befindet sich ein Naturschutzgebiet. Es liegt direkt am Fluss (Aare). Vor 1-2 Jahren wurde ein Hochwasserschutz und Re-Naturisierungs-Projekt für die Aare zwischen Thun und Bern beschlossen (www.aarwasser.ch). Der Antragsteller hatte damals (als man vermutlich noch Einsprache erheben konnte) nicht die Kapazitäten um sich für den Erhalt der Bäume einzusetzen. Nun hat der Antragsteller diese Kapazität und möchte gerne alles unternehmen, damit möglichst wenig alte Bäume sterben  müssen. Es geht dem Antragsteller ausdrücklich nicht darum das Re-Naturisierungs-Projekt zu stoppen, da dieser annimmt, dass es sich dabei um eine gute Sache handelt Allerdings hat dieser Angst dass Bäume sterben werden, die nicht sterben müssen.

Der Antragsteller möchte einen Einfluss darauf nehmen wieviele und welche Bäume tatsächlich gefällt werden. Auf der Homepage ist angekündigt dass „viele Bäume gefällt werden müssen“. Es ist dem Antragsteller nicht klar, warum eine Re-Naturisierung mit dem Sterben von vielen Bäumen verbunden sein muss.

Zuständige Behörde ist vermutlich in Bern angesiedelt.

Der Antragsteller ist ein einer Interessengemeinschaft mit anderen Personen verbunden.


zurück zur Übersicht

Sie wollen diesen Fall übernehmen?

Dann klicken Sie bitte hier.

Deutsch
English
Français
Español
Português